NEU! 5-jährige Langform Lebensmittel- und Biotechnologie

Diese Ausbildung bietet Ihnen eine einzigartige Verbindung aus Biologie, Chemie und Technik und weist damit einen stark interdisziplinären Charakter auf. Sie spricht vor allem Jugendliche mit naturwissenschaftlicher Leidenschaft und mit Interesse an Ernährung, Gesundheit und Umweltschutz an, die gerne experimentieren und im Labor arbeiten.

Die Chance für naturwissenschaftlich Interessierte!

Melden Sie sich für die Ausbildung zur/zum Lebensmittel- und BiotechnologieingenieurIn an. Als AbsolventIn sind Sie gefragt in:

  • der Lebensmittelwirtschaft

  • der Lebensmittelanalytik

  • Management und Controlling

  • der biomedizinischen Forschung und Entwicklung

  • der pharmazeutischen Industrie

  • innovativen bäuerlichen oder gewerblichen Unternehmen

Diese neue Fachrichtung bereitet Sie auch besonders gut für weiterführende Studien wie Lebensmittel- und Biotechnologie, Medizin, Veterinärmedizin, Biologie usw. an Universitäten und Fachhochschulen vor.

Top-Ausbildung mit maßgeschneidertem Lehrplan!

Im Laufe Ihrer Ausbildung erwerben Sie nach den gültigen Qualitäts- und Hygienerichtlinien umfassende Kenntnisse in der Verarbeitung, Veredelung und Aufbereitung von pflanzlichen und tierischen Rohstoffen sowie in der Herstellung biologischer Substanzen in Theorie und Praxis. An der HBLFA Tirol legen wir den Schwerpunkt auf die Verarbeitung von Milch und Milchprodukten.

In den fachtheoretischen Fächern (Lebensmitteltechnologie, Lebensmittel- und Biochemie, Maschinen- und Verfahrenstechnik, Mikrobiologie und Hygiene, ...) stehen die Lebensmittelherstellung, der lebensmitteltechnologische Apparatebau, die Qualitätssicherung und das hygienische Arbeiten im Vordergrund.

Das Wissen wird mit Übungen in lebensmittelchemischen, lebensmitteltechnologischen und mikrobiologischen Laboratorien angewandt. Dadurch hat Ihre Ausbildung eine hohe Praxisrelevanz. Sie erwerben neben einer fundierten naturwissenschaftlich-technischen Ausbildung auch Allgemein- und betriebswirtschaftliches Wissen.

Im Zuge der Ausbildung sind Praktika im Ausmaß von 20 Wochen vorgesehen, die auch im Ausland absolviert werden können. Bei Exkursionen, Projekten und der Diplomarbeit bekommen Sie zudem Einblick in zukünftige Berufsfelder und lernen potentielle Arbeitgeber kennen.

  • Abschluss: 
    Reife- und Diplomprüfung (Matura)
     
  • IngenieurInnentitel: 
    nach dreijähriger facheinschlägiger Berufstätigkeit und einem Fachgespräch
     
  • Neues Schulgebäude in Rotholz: 
    Es bietet rund 400 SchülerInnen Platz und hat 13 Klassenräume und ebenso viele Gruppenräume, Labore, einen Chemie-/Physiksaal, einen Biologiesaal, vier Computerräume, einen großen Mehrzwecksaal (für Vorträge, Konferenzen, Prüfungen), ein Musikzimmer, eine große Aula und eine Doppelturnhalle mit Galerie. Am Gelände sind Abstellplätze für Fahrräder, E-Bikes, Mopeds, Motorräder und KFZ. Für E-Autos gibt es Stromanschlüsse sowie Schnellladestationen.
     
  • Internat: freiwillig;
    Es bietet 200 SchülerInnen Platz. Sie sind in Zweibettzimmern untergebracht. Je zwei Zimmer teilen sich einen gemeinsamen Vorraum mit Nasszelle. Die Betreuung erfolgt durch SozialpädagogInnen.
     
  • Freizeit: 
    Es gibt eine Bibliothek, eine Teeküche, eine Cafeteria, Aufenthaltsräume, Musikproberäume, einen Boulderraum, Lernräume und eine Kapelle im Internat sowie weitere Freizeiteinrichtungen auf dem Schulareal, wie z.B. einen Beachvolleyballplatz, einen Fußballplatz oder eine Eisstockbahn.
     
  • Voraussetzung: 
    AHS positives Jahreszeugnis 
    HS

    1. Leistungsgruppe: positives Jahreszeugnis;
    2. Leistungsgruppe: “Sehr gut“ oder “Gut“ in Deutsch, Englisch und Mathematik

    NMS

    vertiefende Allgemeinbildung in Deutsch, Englisch und Mathematik

    PTS

    (Polytechnischer Lehrgang bzw. Polytechnische Schule): positiver Abschluss

    Aufnahmeprüfung

    • SchülerInnen der HS bzw. der NMS, die die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen in den betreffenden Gegenständen eine Aufnahmeprüfung ablegen.
    • SchülerInnen aus Schulen mit eigenem Organisationsstatut (Waldorfschule, etc.), die in die HBLFA Tirol eintreten wollen, müssen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch Aufnahmeprüfungen ablegen.
       
  • Anmeldung bis Freitag, 27. Februar 2021 – Datum des Poststempels
Veröffentlicht am 28.06.2020