Reife- und Diplomprüfung (standardisierte Matura)

Die schulische Laufbahn an der HBLFA Tirol findet mit der Reife- und Diplomprüfung ihren Abschluss. Diese Bezeichnung für die Matura bringt die Kombination einer allgemeinen und beruflichen Bildung auf höherem Niveau zum Ausdruck.

„3-Säulen-Matura“

  1. Diplomarbeit
  2. schriftliche Prüfungen
  3. mündliche Prüfungen

1. Diplomarbeit im Team

Im Laufe der 4. Klasse der Langform bzw. der 2. Klasse des Aufbaulehrgangs erstellen Sie mit mindestens einer Mitschülerin/einem Mitschüler die Diplomarbeit.

2. schriftliche Matura (4 oder 3 Prüfungen)

Standardisierte Matura

  • Deutsch (5 h)
  • Angewandte Mathematik (4,5 h) und/oder
  • Lebende Fremdsprache Englisch (5 h)

Schulautonome Aufgabenstellung

  • Betriebswirtschaft und Rechnungswesen (5 h)

3. mündliche Matura (3 oder 2 Prüfungen)

  • Angewandte Mathematik oder Lebende Fremdsprache Englisch, wenn nicht beide Fächer schon schriftlich gewählt wurden

Fachkolloquium (für die Fachrichtung "Landwirtschaft und Ernährung")

Welche Fächerkombinationen es gibt, wird am Schulbeginn von der Direktion veröffentlicht. In den letzten Jahren konnte mindestens aus folgenden Kombinationen gewählt werden:

  • Nutztierhaltung mit Pflanzen- und Gartenbau
  • Nutztierhaltung mit Ernährungslehre
  • Pflanzen- und Gartenbau mit Ernährungslehre

... und ein weiteres Fach (für die Fachrichtung "Landwirtschaft und Ernährung")

  • ein weiteres fachtheoretisches Fach, das nicht Teil des Fachkolloquiums war (also NTH, PGB oder ELT)
  • Italienisch (nur in der Langform LWE, wenn es als Spezialgebiet gewählt wurde)
  • Religion (wenn Religion in allen Klassen besucht wurde)
  • Geschichte, Politische Bildung und Recht (ab SJ 2021/2022 schulautonom vorgezogen für die 5. LWE möglich)
  • Wirtschaftsgeografie, Globale Entwicklung und Volkswirtschaft (ab SJ 2021/2022 schulautonom vorgezogen für die 5. LWE und die 3. Klasse AUL möglich)
  • Kultur und gesellschaftliche Reflexion

Nach der Matura ...

Mit der bestandenen Reife- und Diplomprüfung eröffnen sich für die Maturantinnen und Maturanten sehr viele Möglichkeiten, die weit über das Maß einer AHS-Matura oder Berufsreifeprüfung hinausgehen.

Viele Absolventinnen und Absolventen wählen den direkten Einstieg ins Berufsleben, zumal die Ausbildung vor allem zu selbständiger Erwerbstätigkeit befähigt.

Aber auch für unselbständige Erwerbstätigkeit werden im gesamten Agrarsektor ständig Absolventinnen und Absolventen Höherer land- und forstwirtschaftlicher Schulen für eine ganze Fülle interessanter Tätigkeiten gesucht.

Die Ausbildung berechtigt selbstverständlich auch zum Studium an Universitäten, Fachhochschulen und Akademien.

Die mit dem Erwerb des Reife- und Diplomprüfungszeugnisses der HBLFA Tirol verbundenen Berechtigungen finden Sie hier ...

Veröffentlicht am 19.08.2020