Fachrichtung "Landwirtschaft und Ernährung" 5-jährige Langform

Sie haben Interesse an Ernährung und Landwirtschaft sowie allgemeines Interesse an Natur, den Lebensgrundlagen und unternehmerischem Denken, dann ist unser vielseitiges Angebot an Unterrichtsfächern in der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette optimal. An der HBLFA Tirol wird ein abwechslungsreicher und schülerzentriert gestalteter, lebensnaher und zeitgemäßer Unterricht angeboten. Dadurch wird die Theorie mit der Praxis verbunden und Sie so bestmöglich auf alltägliche Herausforderungen vorbereitet.

Gesunde Menschen, Pflanzen und Tiere stehen im Mittelpunkt der Ausbildung. Es wird praktisch anwendbares Wissen auf neuestem Erkenntnisstand vermittelt.

Zentrales Ziel der Ausbildung ist, zu vermitteln, wie gesund, qualitativ hochwertig, rentabel und umweltschonend erzeugt werden kann. In diesem Kontext geht es auch darum, eine möglichst naturnahe Produktionsweise zu unter- stützen. Dabei werden die Zusammensetzung von Pflanzen und ihre Veränderungen während der Reifung ebenso untersucht, wie deren Verarbeitung und Lagerung.

Mit dem Zusammenwirken von Forschung und Schule sitzen Sie direkt an der Quelle neuer Erkenntnisse und Entwicklungen, vor allem im Bereich der Milchverarbeitung. Fachtheoretischer Unterricht in englischer Sprache und kompetente Ausbildung in italienischer Sprache erhöhen Ihre Wettbewerbsfähigkeit. Im Unterricht kommen die neuesten Technologien und Softwareprogramme zum Einsatz. Modern ausgestattete Lehrküchen, Lebensmittelverarbeitungsräume und Labors sorgen für Motivation.

Im Zuge der Ausbildung sind Praktika im Ausmaß von 20 Wochen vorgesehen, die auch im Ausland absolviert werden können. Bei Exkursionen, Projekten und der Diplomarbeit bekommen Sie zudem Einblick in zukünftige Berufsfelder und lernen potentielle Arbeitgeber kennen.

Die Ausbildung vermittelt Ihnen solide Grundlagen für ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule, bietet aber auch gute Chancen für den Einstieg in qualifizierte Berufsfelder.

Die Absolventinnen und Absolventen dieser fünfjährigen, praxisorientierten Fachrichtung sind gefragte Fachleute ...

  • in facheinschlägigen Beratungsinstitutionen (z.B. LK, LFI, BIKO, ...)
  • in Tourismus- und Handelsbetrieben
  • in Gesundheits- und Sozialberufen
  • in eigenen, innovativen bäuerlichen oder gewerblichen Unternehmen
  • im Projekt-, Qualitäts- und Unternehmensmanagement
  • in Labors
  • in Banken, Genossenschaften und Versicherungen

„Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ (Heinrich Pestalozzi) – Ein Grundsatz, der an der HBLFA Tirol im Vordergrund steht.

  • Abschluss: 
    Reife- und Diplomprüfung (standardisierte Matura)
     
  • Ingenieurinnen-/Ingenieurtitel: 
    nach dreijähriger facheinschlägiger Berufstätigkeit und einem Fachgespräch
     
  • Voraussetzungen für die Aufnahme: 
    AHS positives Jahreszeugnis 
    Sollten Sie ein "Nicht genügend" in Latein haben, können Sie sich trotzdem anmelden.
    NMS vertiefende Allgemeinbildung in Deutsch, Englisch und Mathematik
    wenn grundlegend schlechter als "Gut" -> dann ist eine Aufnahmeprüfung nötig
    PTS

    (Polytechnischer Lehrgang bzw. Polytechnische Schule): positiver Abschluss

    Aufnahmeprüfung

    • Eine Aufnahmeprüfung müssen nur jene Schülerinnen und Schüler einer Neuen Mittelschule ablegen, die in Deutsch, Englisch oder Mathematik in der grundlegenden Beurteilungsstufe eingestuft sind und eine schlechtere Note als "Gut" als Beurteilung haben. Die Aufnahmeprüfung findet am Dienstag, 6. Juli 2021 ab 08:00 Uhr statt.
    • Auskunft erhalten Sie im Sekretariat.
    • Stoff für diese Prüfung ist der Jahresstoff der 4. Klasse NMS der vertieften Beurteilungsstufe.
    • Die endgültige Zuteilung des Schulplatzes erfolgt nach Abschluss der Aufnahmeprüfungen und wird nach Schulschluss schriftlich mitgeteilt.
    • Schülerinnen und Schüler aus Schulen mit eigenem Organisationsstatut (Waldorfschule, etc.), die in die HBLFA Tirol eintreten wollen, müssen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch Aufnahmeprüfungen ablegen.
       
  • Anmeldung bis Freitag, 27. Februar 2021 – Datum des Poststempels
Veröffentlicht am 26.07.2020