Mikrobiologie

Untersuchung nach den mikrobiologischen Kriterien des Hygienerechts

Mikrobiologisch-hygienische Untersuchungen von Milch und Milchprodukten werden vor allem im Rahmen der betrieblichen Eigenkontrolle durchgeführt.

Nach dem neuen EU-Hygienerecht müssen die Lebensmittelunternehmer über geeignete Eigenkontrollverfahren zur Gewährleistung der hygienischen Sicherheit ihrer Produkte verfügen.

Durch Produktuntersuchungen sollen einerseits die Verkehrsfähigkeit der Produkte und andererseits das Funktionieren des Herstellungsprozesses überprüft werden. Die Ergebnisse werden mit einem amtlichen Gutachten nach § 73 LMSVG den Kunden bekannt gegeben. Grundlage ist die Verordnung (EG) Nr. 2073/2005 über mikrobiologische Kriterien für Lebensmittel, die seit 1. Jänner 2006 gültig ist.
Als Serviceleistung erstellen wir für unsere Kunden/innen einen Jahresuntersuchungsplan.

Untersuchungen im Rahmen der Guten Herstellungspraxis

  • Rekontaminationsnachweise
  • Hygienekontrollen: Abklatsch-, Tupferproben, Luftkeimzahlbestimmung
  • Untersuchung von Umfeldproben (Gullywässer, Spülwasserproben, Salzbäder ...)
  • Untersuchung des Betriebswassers auf die mikrobiologischen Parameter der Trinkwasserverordnung
  • Hemmstoffuntersuchung inklusive einer groben Identifizierung der Hemmstoffe mittels Agardiffusionstest
  • Kesselmilchuntersuchungen für Käsereien (Fremdkeime, coliforme Keime, Clostridiensporen ...)
  • Überprüfung des Entkeimungseffektes von Bactofugen
  • Untersuchung auf produktspezifische Keime von fermentierten Milchprodukten und Käse
  • Lagerungsversuche zur Festlegung des Mindesthaltbarkeitsdatums

Untersuchungen zur Aufklärung von Produktfehlern

  • Bei Auftreten von Produktfehlern bieten wir eine Ursachenanalyse an.
  • Identifizierung der für den Fehler verantwortlichen Keimgruppe oder Keimart.
  • Auf Wunsch führen wir eine Differenzierung von Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen durch.

Ihr Ansprechpartner

Downloads

Veröffentlicht am 17.01.2020