SDG 15 Leben an Land

Wie es ist …

  • Alle Landökosysteme sind durch klimatische Veränderungen, aber vor allem durch den Einfluss der menschlichen Tätigkeiten bedroht (Rodung von Urwäldern, Trockenlegung von Feuchtgebieten, …).
  • Ein weiteres Gefährdungspotential für die Biodiversität entsteht durch invasive Tier- und Pflanzenarten.
  • Die österreichische Situation ist uneinheitlich. Viele naturschutzrelevante Aktivitäten werden zwar umgesetzt, doch für viele strategisch notwendige Aktivitäten fehlen finanzielle und personelle Ressourcen.

Wie es bis 2030 sein sollte …

  • nachhaltige Bewirtschaftung aller Waldarten fördern, die Entwaldung beenden, geschädigte Wälder wiederherstellen und die Aufforstung und Wiederaufforstung weltweit beträchtlich erhöhen
  • Erhaltung, Wiederherstellung und nachhaltige Nutzung der Land- und Binnensüßwasser-Ökosysteme insbesondere der Wälder, der Feuchtgebiete, der Berge und der Trockengebiete sichern
  • umgehend Maßnahmen ergreifen, um die natürlichen Lebensräume zu erhalten
  • bedrohte Arten schützen und ihr Aussterben verhindern
  • Maßnahmen gegen das Einbringen invasiver, gebietsfremder Arten fördern und auch ihre Auswirkungen auf die Land- und Wasserökosysteme reduzieren
  • Erhaltung der biologischen Vielfalt
  • Maßnahmen gegen die Wilderei durchsetzen und den Handel mit geschützten Pflanzen- und Tierarten beenden

Quelle: Unterrichtsmappe „17 Ziele für eine bessere Welt“

Veröffentlicht am 05.08.2020